Wesley: Eine Frage des Geldes?

07.06.10 | von | Kategorie: Gerüchte | Ein Kommentar

Kommt der nächste Brasilianer zum SV Werder? Der 22jährige Mittelfeldspieler Wesley steht vor einem Wechsel in den kühlen Norden Deutschlands. Wie Worum.org aus Brasilien erfuhr, sind Werder-Verantwortliche bzw. Representanten seit Samstag in Santos vor Ort. Und das nicht mehr zum Scouten des Spielers, sondern zum Verhandeln. Die Spielerseite hat ihr Okay gegeben, hat dem vorgelegtem Vertragsentwurf zugestimmt. Nun liegt es am Verein bzw. den Rechteinhabern. Kann Werder mit ihnen einen Konsens finden?

Wesleys Rechte liegen zu 35% beim Verein FC Santos, zu 25% der Investorengruppe Grupo DIS (die an insgesamt 20 Spielern des FC Santos beteiligt ist), zu 20% beim Wesley-Berater Roberto do Almeida sowie zu 20% beim Spieler selber. Die 40% der Spielerseite (Spieler+Berater) sollen auch hier so gut wie abgenickt sein, Grupo DIS und FC Santos sind schwerere Gesprächspartner. Ein DIS-Anwalt war am Samstag im Stadion beim Spiel Santos gegen Vasco da Gama (ohne Carlos Alberto, Endstand 4-0 für Santos), wollte sich aber gegenüber lokalen Medien nicht zu den Gesprächen äußern. Wie Lancenet zuletzt berichtete, ist eine Gesamtablöse von 5 Millionen Euro aufgerufen, die Werder allerdings zu hoch ist. Ihm Rahmen des Spiels war von knapp 5,5 Millionen brasilianischem Real als Werders Zahlungsbereitschaft die Rede, was in etwa 2,5 Millionen Euro entspricht. Ob inklusive oder exklusive eventuellen Nachzahlungen: unbekannt. Santos-Präsident Luis Alvaro de Oliveira Ribeiro ließ sich nur ein “Es gibt bisher keine Einigung, Wesley ist weiterhin Santos-Spieler” entlocken. Trainer Dorival schlug in die selbe Kerbe: “Es ist nichts definitiv, nichts entschieden. Ich möchte Wesley nicht verlieren”.

Von Santos-Seite trägt man die Gespräche weiterhin in die Medien, erwähnte die Werder-Präsenz vor Ort gegenüber Globo, kommentiert bis zu einem gewissen Punkt gerne Fragen der Medien. Werder, in Person von Klaus Allofs, bestätigte lediglich zaghaft die “vorsichtige Anfrage” beim Klub von Wesley, alles Andere lässt er unkommentiert. Berater do Almeida hingegen bestätigte nicht nur das Interesse, sondern auch Gefallen am Vertragsangebot der Bremer. Der Spieler selber hatte auf einer Pressekonferenz am Freitag offen über Werder gesprochen (“Wer Fußball schaut, weiß, dass Deutschland und Werder Fußballgeschichte geschrieben haben”), die Chancen eines Wechsels stünden bei 50-50.

Der polyvalente Wesley (“spiele am liebsten als 8er”) wäre eine Ergänzung für Werders Mittelfeld, steht auf der Einkaufsliste der Bremer offensichtlich in den Top Ten. Doch es wird wohl auf die Preis-/Leistungsfrage sowie die Verhandlungsbereitschaft vom FC Santos sowie Grupo DIS ankommen. Verharren die beiden Parteien auf ihrer hohen Forderung? Und wird dadurch der Spieler für sein Potential und seine Leistung schlichtweg zu teuer? Sind andere Kandidaten für den Kaderposten dann sinnvoller?

Die Medien in Santos stürzen sich derweil auf Urlauber Ze Roberto, der das Spiel am gestrigen Sonntag vor Ort anschaute. Ob er nicht zum FC Santos zurückkehre? Schließlich ist er ja vor Ort. Und bleibt dort hoffentlich noch ein paar Tage, damit das Blitzlichtgewitter sich auf den HSV-Spieler konzentriert und im Schatten des großen Zeh Ze Werder den Wesley-Transfer eintüten kann.