Die Gerüchteküche XIII

26.05.10 | von | Kategorie: Gerüchte | 4 Kommentare

Das letzte Testspiel ist gespielt, Werders Profis stehen nach dem 3-1 gegen Osterholz-Scharmbeck nun endlich vor dem Urlaub. Oder Länderspielen. Oder vielleicht beides, falls Bundestrainer Löw Marko Marin noch aus dem WM-Kader streichen sollte. Apropos Streichen: bringt der Sommer Werders Sturm einen neuen Anstrich? Tapeziert Mertesacker neben Naldo für weitere Jahre? Schifft Almeida nach der WM seinen kompletten Hausstand wieder zurück nach Bremen? Wer kommt, wer geht, wer bleibt?

Pablo Armero: der lustig tanzende Kolumbianer von Palmeiras galt als neues Objekt der Begierde. Klaus Allofs war in den vergangenen Tagen in Brasilien, wurde laut brasilianischen Medien beim Spiel Gremio Porto Alegre – Palmeiras Sao Paulo gesichtet. Und der Grund für seinen Besuch sei eben dieser kleine Linksverteidiger gewesen, der die 100 Meter in geschätzten 2,5 Sekunden läuft. Und während die Brasilianer schon davon ausgingen, dass Armero sein letztes Spiel für Palmeiras gemacht hat, der Kicker keinen weiteren Kommentar zum Südamerika-Trip bekam, zitierte Bild Allofs mit “Der ist kein Thema”.

Kevin Pannewitz: kurz nach dem Worum-Bericht schrieben auch Bild und Kicker über das Interesse Werders am Rostocker Mittelfeldspieler. Konkurrenten im Werben gibt es, der MSV Duisburg bspw. gehört zu den Interessenten. Hansa möchte Pannewitz gerne behalten, bietet einen neuen Vertrag, wirbt mit reichlich Spielpraxis in der kommenden Saison. Die kann Werder allerdings in der gleichen Liga in der eigenen U23 ebenfalls bieten. Nachdem Nicolas Feldhahn den Verein verlässt, Jose-Alex Ikeng eine große Verletztenakte hat und aus der Jugend kein Topmann nachrückt, ist der Bedarf im defensiven Mittelfeld groß. Pannewitz, der ablösefrei ist, da sein Profivertrag bei Hansa nur für die erste und zweite Liga galt, hat sich allerdings noch nicht entschieden, wo er nächste Saison spielen wird.

 

 

Marko Arnautovic: schon Mitte letzten Monat kam heraus, dass sich Werder mit Stürmer Arnautovic beschäftigte (Worum-Blog vom 22. April). Nun scheint das Thema konkreter zu werden. Nachdem dem VfL Wolfsburg dank neuem Trainer Steve McClaren gute Chancen eingeräumt wurden, Arnautovic in die VW-Stadt zu lotsen (McClaren trainierte den Stürmer bei Twente Enschede, Hoeneß nannte den Stürmer “sehr interessant und sehr talentiert”), kam Werder in einer italienischen Kurzmeldung ins Gespräch. Vor zwei Tagen griff dann die Bild eine Aussage von Youri Mulder im niederländischen Fernsehen auf. Der sagte auf NOS bei Studio Voetbal am Ende der Sonntags-Sendung kurz und knapp: “Arnautovic zu Werder Bremen – wahrscheinlich”. Dagegen hält Voetbal International-Chefredakteur und Glaskugel-Orakel Johan Derksen, der schon Ron Vlaars Wechsel zu Werder Bremen verkündete: “Arnautovic folgt wohl McClaren nach Wolfsburg.” Laut dem österreichischen Kurier war besagter Ösi-Stürmer am Montag nach eigenen Angaben in Deutschland. Verhandlungen in Wolfsburg? In Bremen? Im Flughafenhotel in Langenhagen? Oder nur Eis essen in München? Wer weiß.

Arnautovic stand diese Saison bei Inter Mailand unter Vertrag, machte aufgrund einer Verletzung und disziplinarischen/sportlichen Gründen aber nur drei Ligaspiele (0 Tore) in der Serie A. Zudem kam er direkt nach der Verletzung ein mal in der zweiten Mannschaft im Stadtderby gegen AC Milan zum Einsatz, wo er zum 1-1 treffen konnte. Die Kaufoption über neun Millionen Euro wird Inter Mailand nicht ziehen, der Vertrag des Stürmers verlängert sich dadurch beim Stammverein Twente Enschede bis zum Sommer 2012. Twente-Vorsitzender Joop Munsterman ließ heute verlauten, dass sich bisher noch kein Klub gemeldet hat, um Arnautovic abzuwerben. Sollte das geschehen, wird der niederländische Meister wohl ca. 5-7 Millionen Euro als Preis aufrufen. Der Kicker titelt morgen: Duell um Arnautovic zwischen Wolfsburg und Werder.

Nolan Roux: der junge Franzose vom Erstliga-Aufsteiger Stade Brest hat sich noch nicht entschieden, wo er nächste Saison spielen wird. In französischen Medien gelten Stade Rennes und der AS Monaco als mögliche Ziele. Einen Verbleib in Brest kann sich Roux auch vorstellen, allerdings nur bei einem neuen Vertrag. Nach seinem kometenhaften Aufstieg ist sein Gehalt noch beim Status ‘Tribünenhocker’. Werder scheint außen vor.

Sonny Kittel: neumodischer Vorname meets alten Arbeitsmantel. Der erst 17jährige Offensivspieler kommt von einer sehr starken Saison: mit der Frankfurter U17 dominiert er die Südwest-Gruppe der Jugend-Bundesliga, ist mit 17 Toren der beste Torschütze seines Teams. Wem das noch nicht oft genug die Nummer 17 war: bei der deutschen U17 ist Kittel mittlerweile Stammspieler und Leistungsträger. Vergleiche mit Marko Marin, der ebenfalls in der B-Jugend von Frankfurt kickte, ziehen die Eintracht-Fans nur allzu gerne und hoffen auf eine ähnliche Entwicklung. Allerdings nur sportlich, nicht von dessen Werdegang. Marin verließ schließlich nach der B-Jugend die Eintracht, ging zu Gladbach und spielte dann groß auf.

Bis 2012 hat Kittel noch einen Amateurvertrag in Frankfurt, Anfang April nannte Profi-Trainer Skibbe ihn als Kandidaten, der in der Vorbereitung und während der kommenden Saison immer wieder bei den Profis reinschnuppern, dazu regelmäßig U19 spielen soll. Schon vor dieser Aussage wurden Gespräche mit dem Spieler und seinen Eltern aufgenommen, um Kittel langfristig zu binden, ihm einen Profivertrag ab dem 18. Geburtstag zu verpassen.

Die Gespräche blieben aber bisher ohne Erfolg, die Bild berichtete gestern von auftauchenden Interessenten, vor allem Werder mische mit. Die Eintracht hat aber wohl derzeit die Nase vorn in den Verhandlungen, wie zu hören ist. Kein Wunder, auch Werder würde ihre Talente wie die U17-Europameister Thy und Trinks sicher nicht kampflos hergeben.

Per Mertesacker: der Nationalspieler würde den Verein bei einem guten Angebot nach der WM verlassen. Heißt es. Aus vielen Richtungen. Er selber wiegelt ab, will sich auf die WM konzentrieren. Klaus Allofs bezeichnete die Arsenal-Spekulationen der Times via Kicker als Ente, legte in der Bild dann nochmals nach: “Ein Wechsel ist auszuschließen, Per steht nicht zur Disposition!” Kein Fass aufmachen vor der WM, keine Angebote vorhanden oder einfach nur die deutliche Wahrheit?

Marko Futacs: Der ungarische Stürmer hat in der Rückrunde der U23 endlich Spielpraxis im Profibereich sammeln können, steht bei Werder noch bis 2011 unter Vertrag. Und sollte eigentlich in der kommenden Saison mit Testroet, Thy und Kroos den Sturm der U23 bilden. Doch das könnte anders kommen, denn es gibt derzeit Gespräche zwischen Werder, der Futacs-Seite und deutschen Teams. Hintergrund: Werder will Futacs eigentlich behalten, würde ihm aber bei einer guten Option verleihen. Aber nur in Liga zwei, wo es auch einige Interessenten geben soll. Ob einer der Klubs Futacs eine bessere Situation als die den U23-Platz bei Werder bieten kann? Wohlgemerkt würde Werder ähnlich wie bei Schindler, Harnik und Mosquera den Vertrag vor der Leihe verlängern.

Weitere Personalien: Gute Nacht Franco: Zuculini darf laut eigener Aussage nicht innerhalb Deutschlands wechseln, die TSG Hoffenheim verbietet dies, Interessenten aus der Bundesliga gibt es laut Kicker +++ Cheikh Tiote wurde angeboten, ist Werder aber wohl zu teuer für die Leistung/das Potential, um überhaupt interessant zu werden. Zudem wäre der Afrika-Cup beim Ivorer ein KO-Kriterium +++ Jose-Alex Ikeng hat eine OP am Knie hinter sich, ist rechtzeitig zur Vorbereitung aber wieder fit +++ Werder will zwischen den Spielzeiten Gespräche mit Florian Trinks und Lennart Thy führen, Vertragsverlängerungen der bis 2011 bzw. 2012 laufenden (Amateur-)Verträge sind angestrebt +++ Kevin Artmann könnte vom Profi zum Amateur werden. Sein Profikontrakt läuft zwar zum 30.06.2010 aus, Artmann hat aber Bereitschaft signalisiert, bis 2011 bleiben zu wollen, um nach Verletzung wieder richtig in Tritt zu kommen +++ Ebenfalls bleiben wollen die U23-Spieler Sandro Stallbaum und Tobias Kempe, die letzte Woche via Kicker ihre Bereitschaft signalisierten +++ Kevin Schindler meldete sich im Weser-Kurier zu Wort, würde am Liebsten bis mindestens zum Winter in Bremen bleiben, absolviert hier derzeit seine Reha. Evtl. ist auch deswegen Werder einer Futacs-Leihe nicht komplett abgeneigt +++ Addy-Waku Menga verlässt die Werder U23, wechselt zur neuen Saison zum Liga-Konkurrenten SV Wehen-Wiesbaden +++ Julian Grundt muss verletzungsbedingt nach drei Kreuzbandrissen seine Karriere schon im Alter von 21 Jahren beenden, konzentriert sich auf sein Studium +++ Nicolas Feldhahn verlässt die U23 in Richtung zweiter Liga, sein neuer Verein steht noch nicht fest +++ ebenfalls gehen Madjid Albry, Lefteris Matsoukas und Serhan Zengin. Die neuen Klubs sind noch nicht bekannt bzw. stehen wie bei Zengin auch noch nicht fest. Matsoukas sucht in Griechenland einen neuen Klub +++ bei der U23 zuletzt als Testspieler vor Ort: Iskander Tlili von FC/TOP Oss aus den Niederlanden, der junge Russe Apollon Lemondzhara aus der Jugend von Feyenoord, Stürmer Simon Engelmann vom VfL Oythe sowie Verteidiger David Eybächer vom SC Victoria aus Hamburg.

Die bisherigen Transfers beim SV Werder:

Profis:

Abgänge: S Martin Harnik (VfB Stuttgart) / Zugänge: T Felix Wiedwald (U23), S Felix Kroos (Hansa Rostock)*

U23:

Abgänge: S Addy-Waku Menga (SV Wehen-Wiesbaden), M Julian Grundt (Karriere-Ende), M Lefteris Matsoukas, M Serhan Zengin, M Madjid Albry, M Nicolas Feldhahn / Zugänge: S Timmy Thiele (U19)*, V Kevin Krisch (U19)*, V Thorsten Tönnies (U19)*

Nachwuchsbereich:

Abgänge: S Timmy Thiele (U23)* / Zugänge: V Marcus Mlynikowski (Union Berlin U19)*

*Transfers von Werder noch nicht offiziell bestätigt bzw. bekanntgegeben.