Geht Moreno zurück nach Brasilien?

11.01.10 | von | Kategorie: Gerüchte | 3 Kommentare

Vor einem halben Jahr noch der große Hoffnungsträger. Nach der Hinrunde das große Sorgenkind. Und demnächst wieder in seiner Heimat? Werders geliehener Stürmer Marcelo Moreno steht laut übereinstimmenden Medienberichten vor einem Wechsel zurück nach Südamerika. Der brasilianische Topklub Palmeiras Sao Paulo ist am in Bremen verhinderten Torjäger interessiert, möchte ihn von Donezk bzw. Werder bis zum Sommer ausleihen. Wie zu erfahren war, sind die Verhandlungen weit fortgeschritten, nur noch das Okay des in Bremer Fankreisen zu Saisonbeginn getauften “Moppelgomez” fehlt noch.

Bereits seit Anfang Dezember arbeiten Werder, Donezk und diverse Spielerberater (u.a. Pizarro-Berater Carlos Delgado) daran, einen neuen Klub für ‘El Matador’ zu finden. Worum.org und BILD berichteten. Kurz nach Neujahr legte Klaus Allofs via Bild.de nochmals nach, verkündete, dass man sich von Moreno trennen möchte.

Marcelo Moreno: Mit Blick zurück nach Brasilien? ©werderfotos.de

Marcelo Moreno: Mit Blick zurück nach Brasilien? ©werderfotos.de

Und in Brasilien wurden die Klubs aufmerksam auf einen ‘verlorenen Sohn’. Laut Informationen von Worum.org hat der brasilianische Erstligist sich Mitte letzter Woche bei den Werder-Verantwortlichen gemeldet, um eine Ausleihe von Marcelo Moreno abzuklopfen. Der bolivianische Nationalspieler wäre bei Palmeiras Ersatz für den nach der Leihe nach Russland zurückkehrenden Stürmer Vagner Love. Am heutigen Montag berichten nun die brasilianischen Medien über Verhandlungen zwischen Palmeiras, Werder Bremen und Marcelo Moreno. Benjamin Back, Redakteur von der seriösen Lance aus Brasilien sowie Berichterstatter rund um Palmeiras schrieb in seiner Kolumne, dass Marcelo Moreno der Wunschkandidat für die Nachfolge von Vagner Love ist.

Dass kam nach Lance-Recherchen raus, die auf eine Aussage von Palmeiras-Manager Toninho Cecílio bauen. Der erklärte gestern am gestrigen Sonntag u. a. gegenüber Palmeiras Online, dass sein Verein in fortgeschrittenen Verhandlungen mit drei Akteuren stehe. Und einer der drei Spieler sei ein Stürmer. Laut UOL Esporte ist der Grund des gesteigerten Interesses an Moreno der anscheinend nicht realisierbare Transfer des Cruzeiro-Stürmers Kleber.

Der aktuelle Stand ist nach unseren Informationen wie folgt: Palmeiras hat bereits mit Werder die Modalitäten für den Zuzug von Marcelo Moreno abgeklärt. Eine Leihgebühr wird nicht fällig, Werder würde kein Gehalt mehr an Moreno zahlen. Von den bis Ende des Leihvertrages noch knapp 500.000 Euro, die Moreno an Grundgehalt zustehen, will Palmeiras Sao Paulo allerdings nur etwas mehr als 400.000 Euro übernehmen. Nun liegt es am Spieler, nicht nur dem Wechsel des Leihklubs zuzustimmen, sondern auch die Gehaltseinbußen in Kauf zu nehmen. Oder bei seinem Stammverein Donezk einen entsprechenden Vorstoß bzgl. des Restgehaltes zu unternehmen.

Erstmals in der Werdergeschichte würde Werder Bremen somit einen geliehenen Spieler weiterverleihen. Was kurios und regeltechnisch eigentlich nicht möglich erscheint, ist eine Frage der Abklärung. Morenos Stammverein Shakhtar Donezk hat Werder Bremen mehr oder weniger freie Hand gelassen, den Spieler für die Rückrunde zurücknehmen wollen sie aktuell nicht (Moreno selber hat zudem auch kein Interesse an einer Rückkehr in die Ukraine). Einen neuen Leihklub suchte Donezk alles andere als aktiv. Da Werder aber den Kaderplatz frei machen möchte, Moreno sowieso nur auf gerade mal 63 Spielminuten Einsatzzeit in der Bundesliga-Hinrunde kam und um den finanziellen Schaden (bisher ca 2 Millionen Euro Leihgebühr plus ein halbes Jahresgehalt von ca 500.000 Euro) durch den gefloppten Bolivianer möglichst klein zu halten, hat man sich aktiv nach Optionen für Moreno umgeschaut.

Für alle Parteien könnte ein Wechsel daher eine Win-Win-Situation ergeben: Werder Bremen spart mindestens ein halbes Jahresgehalt, bekommt zudem einen freien Kaderplatz im Sturm. Marcelo Moreno hat endlich die Möglichkeit als eingeplanter Stammspieler bei einem Verein seine Karriere wieder in Schwung zu bekommen. Und Shakhtar Donezk sieht den Wert des Spielers nicht weiter sinken, wenn Moreno in Brasilien spielt anstatt bei Werder auf der Bank zu sitzen. Palmeiras bekommt wie schon mit Vagner Love einen in Brasilien bereits erprobten Torjäger ohne Ablöse bzw. Leihgebühr.

Da die Saison in Brasilien bis Dezember dauert, wird Palmeiras bereits bei Donezk angefragt haben, Moreno nicht nur für den Restzeitraum der Werder-Leihe zu übernehmen.

Mit einem Schuss Wehmut ob des sympathischen, aber gescheiterten Hoffnungsträgers muss man daher fragen: Wird die Akte Marcelo Moreno Martins aus Werdersicht zum Glück in Kürze geschlossen?

Update: Marcelos Vater Mauro Martins äußerte sich heute zu den Wechselgerüchten um Marcelo bei Rádio Bandeirantes. Terra und Yahoo Brasil berichten. Demnach sei ihm das Palmeiras-Angebot direkt noch nicht bekannt, allerdings gab es eine Anfrage eines Teams aus Sao Paulo sowie aus England. Shakhtar habe Angst vor einer weiteren Leihstation, in der Marcelo nicht zum Einsatz komme und überlege daher, den Spieler zurückzuholen. Auf Palmeiras nochmals angesprochen, sagte Mauro Martins: “Palmeiras ist ein guter Verein. Ich habe Marcelo gesagt, dass es gut für ihn wäre, jetzt nach Brasilien zu kommen und dafür auf Gehalt zu verzichten”. War er doch bereits über die letzten Gespräche mit Palmeiras informiert?