Kreuzbandriss bei Ikeng

29.07.09 | von | Kategorie: Spieler | 6 Kommentare

Das Pech reißt nicht ab, das Kreuzband schon. So deutlich muss man es wohl sagen, wenn man die Situation von Jose-Alex Ikeng betrachtet. Und mittlerweile muss Ikeng wohl bei allem Talent um seine Karriere bangen.

Als 18jähriger war Ikeng bereits in der zweiten Mannschaft des VfB Stuttgart Stammspieler geworden, doch im August 2006 riss er sich das Kreuzband im rechten Knie. Es war gerade mal der dritte Spieltag. Erst im März 2007 konnte er wieder ins Training einsteigen, riss sich aber noch vor dem ersten Einsatz wiederum das Kreuzband im rechten Knie. Dieses Mal gab es nach der Operation sogar noch Probleme beim Heilungsprozess der Narbe.

Im Mai 2008 konnte er nach 20 Monaten Verletzungspause endlich wieder spielen und wirkte noch bei den letzten vier Partien der Saison 2007/2008 mit.

Im Dezember 2008 folgte der Wechsel nach Bremen, Ikeng bekam einen Profivertrag für ein halbes Jahr. Auch dank seiner guten Leistungen schaffte die U23 den Klassenerhalt in der dritten Liga, Ikeng wurde zum Stammspieler und Leistungsträger. In der Profivorbereitung diesen Sommer kam er zu einigen Einsätzen und machte die beiden Trainingslager mit.

Wie vor drei Jahren ist die Saison allerdings noch sehr jung, da riss Ikeng wieder das Kreuzband. Dieses Mal jedoch im linken Knie. Im zweiten Saisonspiel knickte der junge Deutsche weg und begrüßte kurz darauf seinen dritten Kreuzbandriss in weniger als drei Jahren. Ein Negativrekord, bei dem nicht mal Jens Nowotny mithalten kann.

Obwohl Ikeng gerade mal 21 Jahre jung ist, muss man sich nun ernsthaft um seine Karriere sorgen. Halten seine Knie die Belastung langfristig überhaupt aus? Kann er sein Potential nach so vielen Monaten Zwangspause überhaupt ausschöpfen, wenn er gerade im von Arsenal-Coach Arsene Wenger als “wichtigsten Alter” genannten Zeitraum fehlt? Bekommt Jose-Alex selber langsam Angst bzw. Zweifel bezüglich seiner Karriere?

Wir wissen es nicht, hoffen aber das Beste für ihn. Die gesamten Werderfans vom Worum wünschen Jose-Alex auf diesem Wege gute Besserung und hoffen, dass er schnell wieder fit wird. Kopf hoch, weiterkämpfen!

Und gib’ nicht auf, denn:

yesikeng

Yes, you can! Comeback zur Rückrunde 2010!

Fotomontage von User space.

[MaxUnknown]