Marin war beim Friseur

15.07.09 | von | Kategorie: Allgemeines | 4 Kommentare

Man stelle sich vor, Marko Marin war beim Friseur und kam nicht dran. Vielleicht wurde er übersehen? Vielleicht war er aber auch gar nicht da? Klingt verwirrend? Ist es auch, aber im Sommerloch finden sich die schönsten Dinge. So zum Beispiel ein kleiner Fehler der Marke “WELTklasse”.

Neuzugang Marko Marin mag jetzt nicht jedem sofort ein Begriff sein. Immerhin hat man bei WELT dann schonmal für das Interview mit dem kleinen Nationalspieler den richtigen Spieler rausgepickt. Wahrscheinlich war Naldo zu groß und Frings zu tättowiert, so dass nach dem Ausschlussverfahren irgendwann nur noch ein Spieler übrig blieb.

Bei der Foto-Auswahl allerdings hatte man da wohl mehr Probleme.

WeltMarin

So wirklich sieht derjenige auf dem Bild nicht nach Marko Marin aus. Aber die schnelle Eingreiftruppe der WELT konnte sich auch das erklären: “…war vor dem Trainingslager noch beim Friseur”. Clever. Die Gesichts-OP und Namensänderung schien auch wunderbar gelaufen zu sein. Zumindest haben wir jetzt zwei Said Husejinovic’.

Vorschläge für die nächsten Fotos in WELT-Artikeln: Klaus Allofs statt Thomas Schaaf abbilden und dann “Thomas Schaaf mit Allofs-Maske” darunter schreiben. Oder Marin statt Naldo, “der Brasilianer nach vier Wochen Schrumpfkur und intensiver Haarwuchsmittelbehandlung”. Oder James Milner von Aston Villa statt Mesut Özil und dann passend dazu: “Gerüchte doch wahr! Özil lässt sich schon in Aston Villa-Trikot fotografieren!”

Gewusst wie.

PS: Marko Marin ist das schon von Bild.de gewohnt, wir auch.

*Copyright des Screenshots liegt bei welt.de, die Fotorechte bei Bongarts/Getty Images.

[MaxUnknown]