Eine Ode an das Worum

02.07.09 | von | Kategorie: Worum | 4 Kommentare

bloggruen2Meinen Beitrag #11.111 möchte ich einem ganz besonderen Geburtstagskind widmen, das gestern zum ersten Mal Jubiläum feiern durfte. Trotz seines geringen Alters hat es uns schon viel Freude gemacht und alle unsere Erwartungen bei weitem übertroffen.

Ihr wisst, wovon ich spreche, oder sollte ich sagen, worum es geht?

Von 8cht Verschwörern ins Leben gerufen entstand das worum aus der Grundidee heraus, eine Alternative zum nunmehr nicht mehr anonymen WOL3.0 zu schaffen, die nicht nur auf die postalische Registrierung unter Angabe der persönlichen Daten verzichten, sondern auch ein neues, unabhängiges online-zu-Hause für alle Werderfans sein sollte.

In einer Nacht-und-Nebel-Aktion – naja, um ehrlich zu sein, es waren sieben Nächte – musste das worum an den Start gehen um der bevorstehenden Schließung von WOL2.0 zuvor zu kommen.

Aber wie sind diese Acht überhaupt darauf gekommen? Nun, es begann mit der Ankündigung von Westermann, dass WOL2.0 demnächst in die Analen des Internets eingehen soll und durch WOL3.0 ersetzt wird, das größer, bunter und überhaupt besser werden soll. Einen Haken hatte die Sache allerdings. Zur besseren Kontrolle des Forums sollte die Anmeldung in Zukunft persönlich erfolgen, unter Angabe der persönlichen Daten. Das löste sofort einen Sturm der Entrüstung aus. Dazu kam, dass viele nicht mehr mit dem Niveau von WOL2.0 glücklich waren und auch nicht über den Weg, den das Forum genommen hatte.
Schnell war die Idee geboren. Ein neues Forum musste her. Von Fans für Fans. Unabhängig von Werder und Westermann, quasi ein Fanforum unter Selbstverwaltung.

BartS. erklärte sich als Erster dazu bereit, ein neues Forum hochzuziehen. Mitstreiter erwünscht.
Also mailte ich ihn an. Zu uns gesellten sich auch sechs andere (ehemalige) Stammuser von WOL2.0 und das worum wurde geboren.
Orientieren sollte es sich an den Anfängen von WOL2.0, das, unserer Meinung nach, viel mehr Spaß bot als in seiner derzeitigen Verfassung.
Das neue Forum, das unter dem Namen worum laufen sollte, auch, um Ärger mit einem Mitarbeiter von Werder zu vermeiden, sollte sofort ein Gefühl von Heimeligkeit vermitteln, so, als würde man nach Hause kommen.
Dasselbe Design, ein ähnlicher Aufbau – und hoffentlich dieselben User, die wir über all die Jahre so liebgewonnen hatten.

Wer denkt nicht gerne zurück an die schönen Abende in WOL2.0, als wir uns zusammen durch die Europapokalabende zitterten, verzweifelt versuchten, bewegte Bilder davon zu bekommen, an die legendäre Flughafenaktion, die mehr oder weniger sinnfreien Threads im Off Topic, die Insider und die, die es gerne wären und auch an Forumslegenden wie El Pipi?

Dieses Gefühl musste wieder her!

Also zogen wir das worum hoch, versahen es mit einer Netiquette, stellten unser Mod-Team zusammen und machten uns bereit für den Ansturm.

Dann, am 1. Juli 2008, war es endlich soweit; das worum öffnete seine Pforten!

Niemals hätten wir für möglich gehalten, was sich daraus entwickeln sollte.

Heute haben wir über 400.000 Beiträge, mehr als 1899 Themen, mehr als 1899 User und mit der “Papierkugel Gottes” schon unsere ureigene Forumslegende geschaffen.

Aber das ist bei weitem nicht alles. Es haben sich alte Onlinefreunde wieder gefunden, alte Traditionen, von WOL2.0 herübergerettet, wurden neu belebt, wir haben zusammen mit Werder mitgefiebert in einer Saison, die man vielleicht als Achterbahnfahrt (der Gefühle) beschreiben könnte.

Das worum hat sogar seinen eigenen Comic, wir haben unseren eigenen Blog, unser eigenes wiki, seit neuestem sogar unseren eigenen YouTube-Channel.
Wir haben es auf Spiegel Online geschafft, sogar in die Nachrichten auf ProSieben.
Das worum wird wahrgenommen, seine Existenz ist inzwischen über die eigenen Tore hinaus bekannt.

Soviel hat sich getan in nur einem Jahr. Wenn Werder, das Internet und alles andere uns gnädig sind, soll es nicht dabei bleiben.

Ich freue mich auf viele weitere Jahre im worum. Mit Euch.

Denn die User sind das, was ein Forum ausmacht.

Lebenslang grün-weiß null