Die Gerüchteküche

25.04.09 | von | Kategorie: Gerüchte | Keine Kommentare

Man stelle sich vor, dass die Bild am selben Abend über ein angebliches Interesse des SV Werder an Kostas Katsouranis, Mati Fernandez, Fred und Hedwiges Maduro berichten würde. Bei einigen Fans wäre das ein Sofort-Tilt im Hirn. Aber schauen wir mal, was es derzeit in der Gerüchteküche zu möglichen Wechseln zu hören gibt. Und einer der gerade genannten Spieler ist immerhin auch dabei.


Die portugiesische Zeitung Record berichtete über ein Interesse Werders an Kostas Katsouranis. Der 29jährige Grieche hat noch Vertrag bis 2010 bei Benfica Lissabon und weigert sich aber bisher, diesen zu verlängern. Ein Angebot bis 2012 hat er ausgeschlagen, sein Berater nahm angeblich bereits Kontakt zu den Klubs auf, die wie Werder schon mal am Griechen interessiert waren. Als Ablöse sind 3,5 Millionen Euro im Gespräch.

Ob Katsouranis allerdings nach Deutschland möchte? Wenn nicht er, dann aber wohl Baris Özbek. Der will zur WM 2010 und fühlt sich bei Galatasaray außerhalb des Blickfelds von Joachim Löw. Daher die Überlegungen, nach Deutschland zurückzukehren. Ein Angebot aus Bremen soll es angeblich bereits geben. Und man ist nicht der einzige Bundesligaklub, der den Mittelfeldspieler im Sommer verpflichten möchte.

Die Bild berichtete vor einigen Tagen, dass Marko Marin am Montag zu Verhandlungen in Hamburg war. Hinter den Kulissen heißt es allerdings schon seit Wochen, dass Marin sich mit den Hamburgern einig ist und es nur noch um die Ablösesumme geht.

Auch Lewis Holtby ist ein kleiner Dribbler und wird wohl wie Marin ebenfalls nicht in Bremen landen. Im Buhlen um den jungen Aachener räumte der Kicker zuletzt Hoffenheim die besten Chancen ein. Auch hier wird hinter vorgehaltener Hand längst erzählt, dass es nur noch um die Ablösemodalitäten geht und der Transfer nach Saisonende bekannt gegeben wird.

Das könnte dann auch in Hannover passieren. Aufgrund des Abstiegskampfes gibt es keine Wasserstandsmeldungen zu Transfergesprächen, daher ist auch nicht bekannt, ob Jan Rosenthal nicht nach dem letzten Spieltag wie eventuell auch Robert Enke seinen Abschied bekannt geben wird. Zu den Spekulationen in Richtung Werder gibt es allerdings seit Monaten medial kein neues Futter.

Zu Kevin Kuranyi gab es außer diversen Dementis aus allen Richtungen in letzter Zeit keine Neuigikeiten. Auch um den jungen Brasilianer Ciro ist es seit knapp einem Monat ruhig geworden. Das gilt ebenfalls für Mario Mandzukic, um den allgemein die Transfergerüchte verstummt sind.

Vor wenigen Tagen meldete Spox, dass Werder neben diversen anderen Klubs Interesse am Belgier Moussa Dembele habe. Der 21jährige Stürmer von AZ Alkmaar wird vor allem von englischen Klubs umworben, hat bisher aber jegliche Anfragen dementiert.

Der vor knapp anderthalb Wochen von der Bild ins Gespräch gebrachte Joseph Akpala, der bereits mit Aussagen a la “Es wäre eine große Ehre für Werder zu spielen” glänzte, ist auch aus den Nachrichten verschwunden. Grund: Klaus Allofs dementierte letzte Woche im Kicker ein Interesse am nigerianischen Nationalspieler.

Lars Bender hingegen soll nie wirklich ein Thema gewesen sein, der TSV 1860 München in Person von Micky Stevic habe angeblich die Anfrage von Werder öffentlich gemacht, um die Ablöseverhandlungen mit Bayer Leverkusen voranzutreiben, bei denen Bender im Januar bereits zugesagt hatte.

Eigentlich nicht mal erwähnenswert sind Miralem Sulejmani und Luis Suarez von Ajax Amsterdam. Beide wurden diese Woche mit Werder Bremen in Verbindung gebracht. Beide Male von einer Verwerterquelle aus den Niederlanden. Beide Male allerdings eine Lüge, da man sich auf Berichte im Kicker und der Hamburger Morgenpost berief. Berichte, die es nicht gab.

Ante Rukavina wurde vom Weser-Report im Zusammenhang mit Werder genannt. Doch außer dem Artikel wurde weder in seiner Heimat Kroatien noch in Griechenland, wo er für Panathinaikos spielt, darüber weitergehend berichtet. Und trotzdem gibt es jetzt eine perfekte Überleitung, denn Rukavina könnte der Nachfolger von Markus Rosenberg werden, dessen Leistungsloch dieses Jahr zu tief gegraben wurde.

Zu den anderen möglichen Abgängen: Martin Harnik, Dusko Tosic und Jurica Vranjes haben angeblich bereits die Freigabe erhalten. Harnik wurde zuletzt von Der Westen mit dem MSV Duisburg in Verbindung gebracht. Auch der FC St. Pauli, Arminia Bielefeld sowie der 1. FC Köln sollen am Deutsch-Österreicher interessiert sein. Dessen Abgang dürfte in Stein gemeißelt sein, nachdem er nicht mal bei Offensivkraftmangel im Profikader steht oder bei der U23 überzeugt.

Ebenfalls längst ohne wirkliche Einsatzchance ist Dusko Tosic, zu dem es aber bisher keine Wechselgerüchte gibt. Hertha BSC Berlin hatte in der Winterpause angeblich Interesse, seitdem war aus keiner Richtung mehr etwas zu hören. Vranjes hingegen hat immer noch einen guten Ruf in der Bundesliga und soll im Fokus von Eintracht Frankfurt und dem 1. FC Köln stehen.

Max Kruse, den der FC St.Pauli unbedingt zurück nach Hamburg holen möchte, soll derzeit nicht zum Verbleib in Bremen tendieren. Hingegen Werder sich vorstellen kann, Jose-Alex Ikeng über die Saison hinaus zu halten. Und dabei auch gute Chancen hat.
Dann könnte einer der beiden auch näher an den Profikader rücken und vielleicht einen Rückkehrer begrüßen. Oder mehrere davon. Said Husejinovic spielt beim 1. FC Kaiserslautern keine Rolle mehr und wird dort nicht bleiben. Hansa Rostock will hingegen nach Informationen der Ostseezeitung Kevin Schindler über die Saison hinaus halten, in Werders Planungen dürfte er aber dank seiner guten Entwicklung ebenfalls auftauchen.

Die TSG Hoffenheim ist der einzige Klub, der einen Bremer mit Kaufoption ausgeliehen hat. Dass man aber fünf Millionen Euro für Boubacar Sanogo zahlt, ist ausgeschlossen. Vermutlich wird man ihn auch nicht für weniger halten wollen und bei Werder steht er ebenfalls längst auf dem Abstellgleis.

Carlos Alberto hatte sich zuletzt bei Globo Esporte ziemlich diplomatisch zu seiner Zukunft und zu Werder Bremen geäußert. Allerdings will er weiterhin bis zum Sommer 2010 in Brasilien bleiben.

Der Letzte der Leihspieler ist John Jairo Mosquera, der zuletzt dreimal in vier Spielen für SönderjyskE erfolgreich war. Entgegen der verbreiteten Ansicht, dass sein Vertrag diesen Sommer endet, hat der Kolumbianer noch ein Arbeitspapier bis Sommer 2010 in Bremen. Theoretisch also möglich, dass der 21jährige noch mal eine Chance als Ergänzungsspieler für die kommende Saison bekommt.

Das wird wohl auf Junior Ross vom FSV Frankfurt nicht zutreffen. Zwar hat Werder eine Kaufoption, doch bis auf Schnelllaufen hat Ross beim FSV kaum etwas gezeigt. Außer Mängel im Abschluss und Passspiel.

Warum wurde Diego eigentlich nicht erwähnt? Weil dessen Wechsel zu Juventus Madrid längst feststeht. Ob die ihn jetzt noch zu Inter City verkaufen ist mir ehrlich gesagt egal. Wichtiger sind da die drei Fantastilliarden, die Werder für ihn bekommen hat. Und wer weiß, vielleicht leihen wir ihn gleich mal zurück.